Viele Studierende entscheiden sich inzwischen für weiterführende Studien, z.B. Masterstudiengänge. Dies ist ein Trend, der verstärkt in vielen Studiengängen festzustellen ist. Es kann interessant sein, die erworbenen Fähigkeiten weiter zu vertiefen, insbesondere da die Absolvierenden mit Abschuss des Studiums Mechatronik trinational meist gut einschätzen können, welche Fachrichtung (Maschinenbau / Mechanik, Informaitonstechnik, Elektronik, Management) ihnen besser liegen. Ein weiterer Vorteil einer generalistischen, interdisziplinären Ausbildung.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten für unsere Absolvierende. So haben z.B. Mechatronik trinational Absolvierende folgende Anschlussstudiengänge belegt (Auszug; ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Master of Science in Engineering (MSE), Master Research Unit: Business Engineering, FHNW (CH)

Master of Science in Engineering (MSE), Master Research Unit: Industrial Technologies, FHNW (CH)

Master of Science in Biomedical Engineering, Universität Bern (CH)

Master of Science in Engineering (MSE), Master Research Unit: CC Integrale Intelligente & Effiziente Energiesysteme, HSLU (CH)

Master of Science in Intelligente eingebettete Mikrosysteme, Universität Freiburg (D)

Master of Engineering in System Engineering, Universität Konstanz (D)

Master Technologie-Management, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Augsburg (D)

Master of Science in Mechatronics, FH Aachen (D)

Master of Science Wirtschaftsingenieurwesen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, KIT, Karlsruhe (D)

Master of Science Mechanical Engineering – Fahrzeugtechnik,  Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien, Offenburg (D)

Master of Science in Innovation & Technology Management, Steinbeis School of International Business and Entrepreneurship (SIBE), Stuttgart (D)

Master of Science in European Innovation and Technology Management, Steinbeis Europa Zentrum Stuttgart, Berlin (D)

Master of Science, Intelligente Eingebettete Mikrosysteme (IEMS), Universität Freiburg und DHBW Lörrach (D)

Master of Science, Wirtschaftsingenieurwesen, Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Lörrach (D)

Master of Science, Global Innovation Management, University of Strathclyde Glasgow (GB) und Technische Universität Hamburg-Harburg (D)

Master sciences du management, École nationale supérieure d’ingénieur sud Alsace (ENSISA), La Fonderie / Mulhouse (F)

Master Sciences pour l’ingénieur – mécatronique et énergie, Université de Strasbourg (F)

Master Management InterCulturel et Affaires Internationales (MIC-AI), Université de Haute-Alsace, Mulhouse (F)

Master EU4M Konsortium / Mechatronik und Mikromechatronik Systeme an der Hochschule Karlsruhe (D) und der Universidad de Oviedo (ES)

Master in Management; ESCP Europe (Europe)